Bewusste Menschen achten auf ihren Körper

 

 

6 Uhr morgens – mein Wecker klingelt. Ich stehe flugs auf, schlendere noch etwas müde den Gang hoch Richtung Kinderzimmer, wecke die kleinen Racker, mache mir mit meinem analogen Espressokocher einen Cappuccino und hole den am Vorabend präparierten veganen Overnight Oat, der mit Chia Samen verfeinert ist, aus dem Kühlschrank – obwohl ich noch viel zu wenig Hunger verspüre. Nachdem die kleinsten unserer Familie Richtung Schule unterwegs sind und bevor ich mit dem Fahrrad zu meinem Job fahren muss, habe ich nur wenig Zeit für mich und meinen Körper. Schnell unter die Brause - Wechseldusche für den Kreislauf. Die Achseln fix rasiert für den abendlichen Yoga-Kurs– wer will sich schon in der Baumstellung oder beim Sonnengruß mit fiesen Härchen im Achselbereich zeigen müssen? Dann noch kurz die Küche auf Vordermann gebracht, Musik-Stream auf die Ohren und ab ins Büro. Kinder, Sport, Haushalt – ein Spagat den nicht nur ich, sondern viele Frauen tagtäglich vollziehen. Und trotzdem gibt man sich unermüdlich Mühe: Nur Bio auf den Teller für die Familie und mich, den Körper in trendiger ‚fair trade’-Kleidung gehüllt und bewusst die richtigen Inhaltsstoffe für die eigene Haut ausgewählt. In meiner Mittagspause gehe ich wie gewohnt für das gemeinsame Abendessen einkaufen. Außerdem möchte ich unbedingt noch einen Blick auf diese unverschämt schönen und überteuerten Winterstiefel werfen, die ich bei meinem letzten Einkaufsbummel mit der liebsten Freundin erblickt hatte und die mich alberner Weise einfach nicht mehr loslassen und ständig in meinen Gedanken kreisen.

  

Abwägend ob ich sie heute vielleicht sogar erbeute, musste ich feststellen, dass ich dafür schon zu spät war. Größe 38: ausverkauft. Langes Gesicht. Nun habe ich Zeit und schlendere durch meinen favorisierten Drogeriemarkt. Dann halt Masken und Badesalz, denke ich mir. Mein Blick schweift durch die Regale. Bis ich etwas erblicke, was ich noch nicht kenne. Eine Marke, die ich bis dato noch nicht entdeckt hatte, weckt meine Aufmerksamkeit.

CL. Ich mag das zurückgenommene, minimalistische Design sofort. Als ich mir die Liste der Inhaltsstoffe durchlese, bin ich begeistert. Kein Schnick-Schnack, nichts Überflüssiges beigemischt oder hinzugefügt, keine Konservierungsstoffe, kein allergenes Potential. Da ich eine leichte Neurodermitis habe, ist auch das ein wichtiger Punkt für mich. Ich probierte es direkt am Folgemorgen aus. Und bin erstaunt, als ich abends bei meinem Yoga-Kurs immer noch so ein frisches und trockenes Achselgefühl habe. Den Schuhen trauere ich nicht mehr nach, ich habe was Besseres gefunden. Mein Deo, auf das ich mich immer verlassen kann.